Europarecht

Im Rahmen des Steuerrechts beeinflusst das Europarecht zunehmend die Handlungsspielräume des deutschen Gesetzgebers und der Finanzverwaltung. Die Auslegung der Grundfreiheiten des EG-Vertrags durch den Europäischen Gerichtshof (EuGH) hat das Steuerrecht in den Mitgliedsstaaten nachhaltig zugunsten des Bürgers beeinflusst. Brennpunkte der Rechtsprechung des EuGH liegen insbesondere in zwei Bereichen:

  • Grenzüberschreitende wirtschaftliche Tätigkeiten in anderen EU-Mitgliedsstaaten dürfen steuerlich nicht schlechter behandelt werden als vergleichbare inländische Tätigkeiten.
  • Inländische steuerliche Normen dürfen die wirtschaftliche Tätigkeit in einem anderen Mitgliedsstaat nicht beschränken.

Nationale Steuerberatung hat daher nicht selten auch eine europäische Dimension. Unsere Beratung im nationalen und internationalen Steuerrecht beachtet daher stets auch die einschlägigen europarechtlichen Aspekte (wie z. B. im Rahmen der sog. Hinzurechnungsbesteuerung oder Wegzugsbesteuerung), um hier bestehende Gestaltungsmöglichkeiten voll auszuschöpfen.