bg-photo

Die Social-Media-Aktivitäten bei FALK

Soziale Netzwerke als zielgruppengerechte Kommunikationsplattform nutzen

Social Media stellen schon lange keine reinen Freizeitplattformen mehr dar. Auch Unternehmen müssen sich dem Trend anpassen und ihre digitale Außendarstellung über die sozialen Medien fördern. Dadurch können unterschiedliche Zielgruppen über die jeweils favorisierten Kanäle angesprochen werden.  

Social Media für Unternehmen  

Durch die immer schneller fortschreitende Digitalisierung kommen Unternehmen fast nicht mehr um den Einsatz von Social Media herum. LinkedIn, Instagram und Co. stellen nur einen Bruchteil der Plattformen dar, die in den letzten Jahren extrem gewachsen sind. Nicht zuletzt durch die Coronapandemie hat die digitale Kommunikation an Bedeutung gewonnen. Vor allem eine große Reichweite ist für Unternehmen besonders attraktiv. Experten schätzen, dass mittlerweile 4,2 Milliarden Menschen weltweit aktiv soziale Medien nutzen. Neben der Leistungspräsentation oder Imagegestaltung können auch Inhalte für Recruiting-Zwecke zielgruppengenau ausgerichtet werden.  


Businessplattform vs. Freizeitplattform – LinkedIn, XING, Facebook & Instagram  

Auch FALK ist seit mehreren Jahren aktiv auf ausgewählten Plattformen präsent. Dabei kann grob zwischen Business- und Freizeitplattformen unterschieden werden. Diese Differenzierung bestimmt nicht nur den Inhalt, der auf den Plattformen veröffentlicht wird, sondern auch die Ansprache der dort vertretenen Zielgruppe. So können fachliche Beiträge über Gesetzesänderungen oder steuerliche Themen auf LinkedIn veröffentlicht werden, wohingegen die jüngere Zielgruppe auf Instagram leichteren Inhalt bevorzugt. In der Analyse ist aufgefallen, dass Beiträge über interne Themen, wie die Vorstellung von Abteilungen oder einzelnen Kolleg:innen, sowohl auf den Business- als auch auf den Freizeitplattformen besonders viele Reaktionen auslösen. Durch solche Beiträge erhalten Außenstehende einen ganz persönlichen Einblick in das Unternehmen, was zu einer positiven Einstellung führt. Wichtig ist für uns jedoch immer, dass die geteilten Inhalte wertschöpfend und unternehmensnah sind.  


FALK entwickelt sich stetig weiter 

Ein neuer Trend, der in den letzten Jahren von immer mehr Unternehmen verfolgt wird, sind Podcasts. Diese rein auditive Übermittlung von Informationen in Form eines Gesprächs, meistens mit einem Gesprächspartner, wird immer beliebter. Themenbezogen gibt es hierbei kaum Grenzen. Diesem Trend will sich auch FALK anschließen und ist bereits seit einigen Wochen in der Planung und Konzeption eines eigenen Podcasts. Dabei sollen in unterschiedlichen Formaten sowohl Young Talents mit allgemeinen, leicht zu verstehenden Steuerthemen, als auch der Mittelstand durch komplexere Fachthemen angesprochen werden.  

 

Folgen Sie uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen, um zu erfahren, wann die erste Folge unseres Podcasts „FALK TALK“ online ist.  

Mehr Aktuelles?

Gerne möchten wir Sie über aktuelle Themen und Veranstaltungen per E-Mail auf dem Laufenden halten. Bitte melden Sie sich hier für unseren Newsletter an: